Prof. Dr. Martina Sitt Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte
Prof. Dr. Martina SittProfessur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte  

Texte zur Malerei des 17. Jahrhunderts (Auswahl)

 

1991 Auf den Spuren des Lichts, Studien zu Werken der niederländischen Malerei der Residenzgalerie Salzburg, Salzburg 1991.

 

1991 Vom Regenbogen zum Farbkreis - Schöpfungsmythen rund ums Licht, in: Bildlicht, Ausstellungskatalog der Wiener Festwochen 1991, S. 37-44.

 

1991 Die Crux mit der Historienmalerei”, in:  Zeitschrift des Braunschweigischen Landesmuseums, H. 3/4,  Braunschweig 1991, S. 67-72.

 

1992 Das lebhafte Spiel des Lichts in  der niederländischen ‘nature morte’, in: Parnass, Nr. 8 (= Sonderheft "Stillleben"), Wien 1992,  S. 76-80.

 

1995 Gemalte Gläser, Konzeption, Einführung und Bildtexte, Bestandsausstellung Kunstmuseum Düsseldorf 1995, S. 3-6; 10-23.

 

1996 "In meinen Armen, in meinem Schoß" - Zur Darstellung der Mutterfigur in der Genremalerei des 17. und 19. Jahrhunderts, in: Verklärt, verkitscht, vergessen. Die Mutter als ästhetische Figur, hrsg. von R. Möhrmann, Stuttgart 1996, S. 145-169.

 

1998 Bildsinn und Erscheinungsbild, Über die Veränderungen des Originalzustandes und die Konsequenzen für die Wahrnehmung am Beispiel von Nachtstücken aus dem 17. - 19. Jahrhundert, in: Die Nacht, hrsg. v. Hubertus Gaßner, München, Haus der Kunst, Benteli Verlag Bern 1998, S. 73-82.

 

2000 Alte Rahmen - Neue Sicht (= Hefte der Hamburger Kunsthalle), Hamburg 2000

 

2001 Neueste Forschungsergebnisse im Bereich der niederländischen Gemälde der Abteilung Alte Meister, in: Im Blickfeld, Jahrbuch der Hamburger Kunsthalle 1999/2000, hrsg. von Uwe M. Schneede, Hamburg 2001, S. 27f.

 

2002 Jacob van Ruisdael oder Die Revolution der Landschaft, hrsg. von Martina Sitt und Pieter Biesboer, Zwolle 2002,  darin: Belichtung der Natur. Zu einer komplementären Deutung der Landschaftsmalerei Jacob van Ruisdaels, S. 37-48, sowie zahlreiche Katalognummern.

            Review Elke Werner https://www.h-net.org/reviews/showpdf.php?id=14990

 

            https://www.h-net.org/reviews/showpdf.php?id=14990 (Léon Krempel)

 

2002 Die Niederländischen Gemälde der Sammlung Moritz Binder im museum kunst palast Düsseldorf, Vorwort und Konzeption, gemeinsam mit Jochen Becker, Hamburg 2002

 

# Die Verstoßung der Hagar, Pieter Lastmans frühe Bilderfindung eines alttestamentarischen Themas, Der Kunstbrief, Hg. Till Meinert, Berlin 2002.

 

# De essentie bondig weergegeven. Over der genrestuckken van Frans Hals en enkele Tijdgenoten, in: Satire en Vermaak, Hg. Pieter Biesboer, Martina Sitt, Zwolle,     S. 33-41, sowie Katalogeinträge zu Frans Hals S. 116,120, Adriaen van Ostade S. 192, Jan Steen 214-217.

 

# Vergnügliches Leben - Verborgene Lust. Niederländische Genremalerei von Frans Hals bis Jan Steen, Ausst.-Kat. in Kooperation mit dem Frans Hals Museum Haarlem, Zwolle 2003, S. 33-41 sowie Ausgabe Belser Verlag Stuttgart 2004

              REVIEWS: http://www.sehepunkte.de/2004/06/4682.html (Markus Dekiert)

 

# Lastman und Rembrandt am Beispiel der „Verstoßung der Hagar“, in: Ausst. Kat. Rembrandt, Albertina Wien 2004, S. 292-296.

 

# Pieter de Hooch, Der Liebesbote, Hamburg 2005, Begleitpublikation zur

Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle.

 

# Pieter Lastman – In Rembrandts Schatten? Martina Sitt (Hg.), Texte u.a. gem. mit Christian Seifert, Adriaan Waiboer, Hirmer Verlag, Ausst. Kat. Hamburger Kunsthalle 24.4.2006-30.7.2006, München 2006.

Christian Tümpel: Rezension von: Martina Sitt (Hg.): Pieter Lastman: In Rembrandts Schatten?, München: Hirmer 2006, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 10 [15.10.2007], URL: http://www.sehepunkte.de/2007/10/11097.html

 

# Jacques Ignatius de Roore, in: Vom Adel der Malerei, Ausst. Kat. Wallraf-Richartz Museum Köln 2006, Nr. 69, S. 246-249.

 

# Engle som budbringere / Messenger Angels – from quiet body language to a dynamic concentration of emotions: Pieter Lastman and Rembrandt, in: SKM Art Journal, Statens Museum for Kunst, Kopenhagen, S. 36-49; engl. Version S. 94-104.

 

# Die Gemälde der Alten Meister. Die deutschen, italienischen und französischen Gemälde - Bestandskatalog der Hamburger Kunsthalle, Bd I, bearb. Von Martina Sitt unter Mitarbeit von Gerrit Walczak ed. al, Hg. Martina Sitt, Uwe M. Schneede, Köln  2007.

 

2008 Spiegel geheimer Wünsche, in: Ausst.-Kat. Stillleben aus fünf Jahrhunderten, hrsg. von Martina Sitt, Hubertus Gaßner, Hamburger Kunsthalle, München 2008, insbes. S. 10-14, 39-51, 58-75 ed. al.

 

2010 Segeln, was das Zeug hält. Niederländische Gemälde des Goldenen Zeitalters, Martina Sitt (Hg. sowie zahlreiche Texte), Ausst.-Kat. Hamburger-Kunsthalle, München 2010.

 

2010 Rahmenphänomene – Über das Zusammenspiel von Komposition, Bild und Sammlungspräsentation, in: Rahmen. Zwischen Innen und Außen, hrsg. von Hans Körner und Karl Möseneder, Berlin 2010, S. 9-20. [u.a. Pieter de Hooch]

 

2010 The Golden Age reloaded. Die Faszination niederländischer Malerei des 17. Jahrhunderts - Sammlungen der Villa Vauban und des Rijksmuseums Amsterdam, Martina Sitt (Hg. sowie zahlreiche Texte), Ausst.-Kat. Villa Vauban – Musée de la Ville de Luxembourg, Köln (Wienand) 2010.

 

2011 Pateniers Vermächtnis: Anmerkungen zur Interpretation von Seestücken des 16. Jahrhunderts,  in: Vom Anker zum Krähennest, Hrsg. Lars U. Scholl und Nicole Hegener, Bremen 2011, S 164-172.

 

2011 Katalogbeiträge zu: van de Velde d. J., van der Neer, van der Pool, Neefs d. Ä., in: Ausst.-Kat. Lichtgefüge. Das Licht im Zeitalter von Rembrandt und Vermeer, Museumslandschaft Hessen Kassel, Petersberg 2011, Nr. 11, S. 54, Nr. 14, S. 60, Nr. 15, S. 62, Nr. 35, 36, S. 106-109.

 

2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Sitt